AKTUELLES

HEXEN, ZOMBIES UND DAS JESUSKIND

KW 44 – Es wird schaurig schön im Stubenhof…

Schnell das Gulasch auf den Herd gestellt, die Sektflaschen geöffnet und alles Brennbare in den Hof gebracht – schon kann es los gehen mit unserer kleinen Halloween-Feier: 

 

 

Werk-Stübler David alias Bob Ross ist mit seinem Fotogruß aus den USA selbstverständlich auch dabei:

 

Stube 20221031-2782

 

…und schon werfen sich die, die eine Verkleidung nötig haben, in Schale, während die anderen behaupten, dass sie aufgrund von Falten, Alter oder Stimmung kein Kostüm bräuchten…

 

 

… los geht’s!

 

Langsam wird’s Dunkel und die Stimmung rund ums Lagerfeuer immer niedlicher…

 

 

Während die Geister ihre gruseligen Runden um das alte Gemäuer ziehen, wird darüber diskutiert, seit wann es „diesen Schmarrn“ eigentlich hierzulande gibt. Nach kurzer Recherche stellt sich raus, dass Halloween schon seit fast genau 30 Jahren auch in Deutschland gefeiert wird. Damals, Anfang der 90er, wurden aufgrund des Golf-Kriegs sämtliche Faschingsveranstaltungen abgesagt und die nicht verkauften Kostüme verstopften viele Lager. Also wurde versucht, die aus amerikanischen Filmen bekannte Tradition auch bei uns zu etablieren, um im Herbst die bunten Klamotten doch noch los zu werden.

An den Tagen nach Halloween geht’s munter weiter…

 

 

… Kaffee, Kuchen, Brotzeit, zwischendurch noch zu den Hunden in den Garten …

 

 

… und nebenbei Basteln für den kleinen Weihnachtsmakt – in dieser Woche werden kleine Krippen hergestellt:

 

… da sind wir jetzt schon gespannt, was kommende Woche noch alles dazu kommt…!

 

 

 

 


 

MEHRGLEISIG

KW 43 – In dieser Woche stehen Vorbereitungen für gleich zwei Festivitäten ins Haus, kommenden Montag feiern wir Halloween und Ende November wird dann auch schon der kleine Weihnachtsmarkt am großen Tannenbaum eröffnet…

Aber erst mal genießen wir den herbstlichen Sonnenschein im Stubengarten. So langsam muss das Arreal winterfest gemacht werden, da packen alle gerne mit an:

 

In der Bastelstube beginnt Verpackungs-Stübler Klaus parallel bereits damit, hübsche Produkte für den kleinen Weihnachtsmarkt zu gestalten – 4 tolle Sorten Badesalz in Reagenzgläsern wird es geben:

 

 

Das sieht richtig schick aus!

Aber auch in der Stube geht’s hoch her: ein riesiger Topf Gulasch wird gekocht, nach dem überlieferten Rezept von Stüblerin Zsuzsannas Urururgroßmutter aus Ungarn.

 

Schnibbeln, Schälen, Rühren – in Windeseile sind die Aufgaben verteilt und schon bald sieht es richtig lecker aus…

Da werden wir mit dem Probieren wohl nicht bis Montag warten, … oder doch?

 

Denn auch die Winterbepflanzung der Blumenkästen steht noch aus, Katharina und Brigitte Kümmern sich:

Jetzt kann Halloween kommen!

 

Halt, Moment noch…Erst muss das Gulasch probiert werden!!!

… jetzt kann Halloween kommen!!!

 


 

DEKORIEREN, REPARIEREN, EXPERIMENTIEREN

KW 42 – In dieser Woche sind unsere Stübler wieder gut beschäftigt: Halloween-Deko wird geschnitzt, deftige Kuchen gebacken und währenddessen lässt uns auch noch der Ofen in Stich…

Los geht’s mit großen Kürbis-Köpfen beim Kaffeetrinken, die Deko-Stüblerinnen sind in ihrem Element:

 

 

Hübsch und freundlich sind sie geworden, unsere gruseligen Gesellen! Die stellen wir in den kommenden Tagen vor die Tür.

Katharina kümmert sich derweil um die hübsche Petersilie aus dem Stubengarten, die großen Stängel müssen raus, damit der grüne Kuchen später auch schmeckt…

 

… doch so einfach ist es nicht! 

Kurz bevor es los gehen soll, stellt Klaus fest: „In der Umluft-Einstellung heizt der Herd nicht mehr.“ Das ist echt ein doofes Timing, denn die leckere Mischung aus kleingehackter Petersilie, Saurer Sahne, Eiern und Speck schmiegt sich bereits an den selbst gemachten Hefeteig…

Dann versuchen wir es eben mit Ober- und Unterhitze, das klappt auch!

 

… und schmeckt!!!

Tüftel-Stübler Franz verspricht, die Umluft-Einstellung am nächsten Tag zu reparieren. Während also nebenbei Kaffe getrunken und auf Renates Geburtstag am Dienstag angestoßen wird, nehmen unsere Jungs den Ofen auseinander:

 

 

Es wird noch ein wenig getüftelt und gewerkelt, …

 

 

…bis wir mit Toast Hawaii den reparierten Umluft-Modus des Ofens gleich austesten dürfen…

 

Juhuuuu! Läuft wieder!!! …und lecker war’s natürlich auch!

 

Wie versprochen gibt’s am Samstag Apfelküchle. Schnell den Teig angerührt, ein paar Äpfel geschält und schon geht’s ab in die Pfanne…

 

 

Klar, dass sich da alle schnell um den großen Tisch versammeln:

 

 

Den weiteren Nachmittag verbringen wir dann auch draußen, das Wetter ist angenehm und die beiden Kürbisse müssen noch imprägniert werden…

 

Bis dann selbst gemachter Zwiebelkuchen die Stubenwoche perfekt abrundet – deftig und gut!!!

 

 


 

DER HERBST GEFÄLLT UNS

KW 41 – Doch, langsam können wir dem Herbst etwas abgewinnen – ein wenig „goldener Oktober“ ist uns diese Woche bereits vergönnt!

Damit es mal gesagt ist: wir nehmen gerne noch einen goldenen November und Dezember dazu! Erst müssen wir aber noch ein paar Stimmen für den Deutschen Engagementpreis sammeln – Endspurt für die Abstimmung – bis 19. Oktober läuft der Wettbewerb:

 

 

Danach gibt’s in der Stube gleich etwas zu tun – das Gemüse für eine leckere Kürbissuppe wird geschnippelt,…

 

 

…während alles auf dem Herd vor sich hin köchelt und Rita doch noch einen Fleck auf dem Fenster entdeckt hat, widmen wir uns den vielen Hagebutten, die die jungen Jungs im Stubengarten für uns geerntet haben:

 

 

Wow, sind das viele! Gut gemacht, Jungs!!! Das ist echt eine Heidenarbeit, da packen alle mit an und wir sind uns sicher, die leckere Marmelade wird uns dafür entschädigen!

Dann noch mal rühren, schwupps, sind auch Nudeln für den 2. Gang beim Dinner fertig:

 

 

Äh, was?!? 2. Gang??? 

 

 

…klar! Nudeln passen immer!!! Ratzeputz! 

 

Am nächsten Tag soll Stubenhund Chili weichen, das macht sie gerne, denn Werk-Stübler Michael muss das Feuer schüren…

 

 

…damit es in der guten Stube noch gemütlicher wird!

Währenddessen werden am Tisch Kürbisse bemalt und es geht weiter mit den Hagebutten – an unserer Dornröschen-Hecke hängen noch viiiiieeeel mehr!

 

 

Kaum hat sich Chili auf ihren gemütlichen Platz vor dem wieder funktionierenden, offenen Kamin zurückgezogen, kommt ein Stuben-Baby vorbei und breitet eine noch viel weicherer Decke aus – völlig klar, wohin der Hund gehört! Mitten rein!

 

 

Werk-Stübler Michael kontrolliert noch schnell ein paar Heizkörper, die anderen spielen eine Runde Karten und dann gibt’s Foccacia, belegt mit Gemüse und Kräutern aus dem Stubengarten:

 

Lecker!

Große Freude am Samstag – Die Sonne schaut wieder raus! Stüblerin Traudl hat sogleich die Äpfel entdeckt und schreitet zur Tat:

 

 

Da wir uns dann nach einem kurzen Geschmackstest dafür entscheiden haben, dass nur die Äpfel mit Macken zu Apfelküchle werden dürfen, da die viiiiieel zu lecker und auch viiiiieeel zu schön sind, wurde der Rest des Teigs einfach zu Pfannkuchen verarbeitet und verabredet, dass es bald noch mal Apfelküchle gibt, wenn wir billige Supermarkt-Äpfel dafür auftreiben…(…man munkelt, das wäre am kommenden Samstag schon der Fall)

Rettung naht! Stüblerin Brigitte hat heute Apfelkuchen dabei – also im Prinzip ein großes Apfelküchle… perfekt!!!

 

 

Zwischendurch wird rangeklotzt, der leckere  Zimt-Zucker hat für ausreichend Energie gesorgt. Unsere Garten-Stübler Susanne und Alfons füllen die tiefen Schlaglöcher an der Einfahrt auf, während sich Deko-Stüblerin Rita um die Geranien kümmert – endlich passt das Wetter, die neuen Pflanzen sind bereits da.

 

 

Traudl kocht noch schnell Hagebutten-Fruchtaufstrich ein – wie war das noch mal?!? Der Zucker-Anteil ist entscheidend, ob es Marmelade oder Fruchtaufstrich heißen darf?… egal, Hauptsache lecker! 😋

Genau! Deshalb geht’s jetzt auch mit Abendessen weiter – ein gefülltes Omelette sowie eine Gemüsetorte, die Rita bereits am Morgen vorbereitet hat, begeistern unsere Stübler heute. 

 

Super war das! 

 


WEITERMACHEN

KW 40 – Jetzt heißt es Daumen drücken…

Die Stimmen-Sammel-Aktion für den Deutschen Engagementpreis läuft – noch bis zum Mittwoch der kommenden Woche kann für uns abgestimmt werden. Sagt das gerne auch an alle weiter, die noch nicht mitgemacht haben!

Bei uns geht’s diese Woche gleich bei tollem Sonnenschein im Stubengarten los. Die Stübler finden die ersten herbstlichen Aufgaben – zum Glück liegt noch nicht so viel Laub…

 

 

Drinnen nutzt Traudl schnell die stüblerfreien Sonnenstunden, um in der Stube mal ordentlich durchzusaugen – das war mal wieder nötig, Unmengen an Dreck schleppen wir bei diesem feuchten Wetter alle mit rein.

 

 

Kaum ist die Stube wieder schick geht’s mit kleingehacktem Gemüse am Herd weiter – das schmeckt schon richtig lecker! 

 

 

Schnell versammeln sich alle um den großen Tisch:

 

 

Was unser Garten alles hergibt, merken wir am nächsten Tag: während Traudls leckerer Apfelstrudel verputzt und der verschüttete Kaffee aufgeputzt wird, schleicht sich Rita nach draußen…

 

 

…und kommt mit einer Menge Unkraut zurück: Brennnessel und Löwenzahn für ein Omelette!

 

Irre lecker ist das – das machen wir bestimmt mal wieder – davon wächst eh so viel im Stubengarten!

 

 

Samstags kommt der Sommer zurück in die Stube – richtig toll, wie viele hübsche, kunterbunte Blumen in unserem Garten wachsen – sogar bis tief in den Herbst hinein… außerdem gab’s den spannenden Bericht aus „Hallo München“ zu lesen…

 

 

… unserem Werk-Stübler Franz geht zwischendurch ein Licht auf, zum Glück, der will ja noch runter in den Keller zum Stromverteiler…

 

 

…und draußen werkeln die Garten-Stübler während den Regenpausen:

 

 

Selbstverständlich gibt’s zum Abend hin dann eine leckere Brotzeit und den mitgebrachten Wein aus Ungarn von unseren Urlaubs-Stüblern Susanne und Alfons! Herzlichen Dank!

 

 


TOLLER ARTIKEL

KW 40 – HALLO MÜNCHEN hat über uns berichtet und ebenfalls zum Abstimmen beim Deutschen Engagementpreis aufgerufen! Vielen Dank! 👍

 


UNTERSCHRIFTEN-AKTION LÄUFT…

KW 40 – Wow, gefühlt kann man jetzt in halb Bayern für uns abstimmen, neben der Gärtnerei in unserer Nachbarschaft, hat sich auch die Münchner Bank bereit erklärt, uns in sämtlichen ihrer Filialen beim Stimmen sammeln zu unterstützen. Großartig! Herzlichen Dank! 😍

Unsere fleißigen Helfer waren also Anfang der Woche unzählige Kilometer unterwegs und haben 18 Filialen mit dem vorbereiten Material bestückt… 

 

 

…jetzt fehlen nur noch eure Unterschriften!!! 😃

Wo sich auch in eurer Nähe eine Stimmen-Sammel-Stelle befindet erfahrt ihr –> HIER <–

 


STIMMUNG!

KW 39 – Auch in dieser Woche geht’s mit Wies’n-Laune weiter…

Kurzzeitig wurde sogar überlegt, ob wir unseren Selbstkostenpreis fürs Bier während des Oktoberfests auch drastisch erhöhen, doch irgendwie blieb es dann beim Gedanken… 🤪

Mit zuckersüßem Waffelkram hätten wir die Heizkosten für den kommenden Winter wahrscheinlich schon längst drin:

 

 

Die 4. Schachtel Schoko-Waffel-Schaumzeug ist bereits verputzt, ganz zu Schweigen von den vielen Gummitieren, Colakrachern und dem leckeren Mäusespeck. Somit sind unsere Stübler also bestens gestärkt für die anstehenden Aufgaben:

Während Werk-Stübler Michael konzentriert die großen Werbeaufsteller für die Publikumsabstimmung zum Deutschen Engagementpreis vorbereitet, checkt Garten-Stüblerin Katharina ihr Saatgut und die anderen sortieren die vielen Unterschriftenlisten, die ab kommender Woche in allen Filialen der Münchner Bank eG ausliegen. 

 

 

18 Filialen sind es, in denen man in und um München herum dann auch ohne Internetzugang für uns abstimmen kann. Selbst in Markt Schwaben, Tutzing und Bad Tölz könnt ihr uns eure Stimme geben! Wir freuen uns riesig über diese super Unterstützung der Münchner Bank, die noch mehr Menschen ermöglicht ihre Stimme für den Deutschen Engagementpreis abzugeben.

 

 

Während die einen danach schon aufs Abendessen warten, werden schnell noch die frisch gewaschenen Vorhänge aufgehängt…

…um die dann gleich wieder mit deftigem Sauerkraut voll zu dampfen – das gibt’s heute nämlich bei uns: Würstl mit Sauerkraut, die Koch-Stübler sind in ihrem Element:

 

 

Lecker!

 

Am nächsten Tag gesellt sich Back-Stüblerin Reginas frischer Obstkuchen zum kläglichen Schaumwaffel-Rest und wir freuen uns bereits jetzt auf die Brotzeit…

 

 

… denn da gibt’s Obatzda, selbst gemacht! Traudl und Klaus kümmern sich:

 

 

Rita und Manu sorgen für Tsatsiki und eine ordentliche Überdosis Käse – das macht richtig Appetit!

 

 

Der leckere Kirschkuchen ist am Samstag ratzfatz weggefuttert und die Stübler beschäftigen sich den Nachmittag über mit Ratsch, Tratsch und Heiterkeit,…

 

 

… bis abends dann die Mutter aller Wies’n-Schmankerl serviert wird. Wir haben es tatsächlich geschafft lecker-knusprige Brathendl auf den Tisch zu bekommen. Der Einfachheit halber so zerrupft, dass sich jeder nach Belieben die passenden Stückerl rausfischen kann. Apropos, zu Weihnachten wünscht sich die gute Stube eine Geflügelschere! 😉🍗

 Koch-Stüblerin Rita hat sich dazu am ersten Kartoffelsalat ihres Lebens versucht – und was soll man sagen, der ist rundum gelungen!!! 

 

 

Stimmt’s, Brigitte? 😋

 


DEFINITIV HERBST!

KW 38 – Ende September und eisig wie kurz nach Weihnachten – da freuen wir uns nun doch darüber, dass wir unsere Oktoberfest-Aktivitäten in diesem Jahr auf’s Minimum reduziert haben…

…Stimmung kommt trotzdem auf, denn ganz ohne Wies’n-Schmankerl funktioniert das Stubenleben in diesen Zeiten nicht: 

 

 

Faszinierend, wie viel Schaumwaffel-Süßkram zusätzlich zum mitgebrachten Kuchen in unsere Stübler hinein passt!!! 

Während Elisabeth draußen kurz nach Walnüssen sucht,…

 

 

…versuchen unsere Werk-Stübler drinnen ein Gerät zum Milchaufschäumen zu reparieren:

 

 

Zur Belohnung gibt’s einen Schnaps…

 

 

… und zur Brotzeit zwei riesige Leberkas, die entgegen aller Vermutungen dann doch nicht „viel zu viel“ waren…

 

 

Ratzeputz! Genau!

Da drauf gleich noch nen Schnaps oder ne Waffel… läuft bei uns!

 

 

Tagsdrauf geht’s griabig weiter, es gibt ja schließlich mehrere CDs mit „Wies’n-Hits“ – diesmal kommt auch noch Traudls legendärer Apfelstrudel mit dazu:

 

 

Zwischendurch geht’s sogar nach draußen, ein paar Sonnenstrahlen kämpfen sich durch das sonst so trübe Wetter…

 

…das muss man genießen!!!

An diesem Abend stehen Fischsemmeln auf dem Programm – die Oktoberfest-Zeit schlägt sich bei uns eindeutig im Essen nieder – da schlemmen alle:

 

 

Während sich unsere Mädels draußen schon damit beschäftigen, den Stubengarten winterfest zu machen,…

 

 

…wird drinnen bereits der Nachwuchs auf die Fest-Tradition eingeschworen:

 

 

Rita und Michael machen das Fenster wieder schick:

 

 

…und zum Ausklang der ersten Wies’n-Woche gibt’s ein riesiges Brotzeitbrettl mit selbstgemachtem Obatzda und weiteren leckeren Schmankerl.

 

 

Des war fei guad!

:

 


 

KALT, REGNERISCH UND UNGEMÜTLICH

KW 37 – So schnell hätte es nicht gehen müssen, aber der Herbst ist jetzt wohl definitiv da… seufz!

Noch sind wir ein wenig desorientiert, denn das letzte Mal „so richtig und am Stück“ Drinnen waren wir im März 2020 – ja, da hat sich zwischenzeitlich viel Chaos angesammelt – also, keine Sorge, in den nächsten Monaten sind wir gut beschäftigt! 😉

Geschirr und Kochutensilien waren glücklicherweise nie verschwunden, also fangen wir einfach mit den Dingen an, die wir am Besten können…

 

Genau! Kaffeetrinken, Ratschen und gemeinsam Kochen – heute mexikanisch, wir versuchen uns an Tacos:

 

 

Eine große Kleckerei, aber wenn man den Dreh mal raus hat ist’s auch irre lecker!!!

Am nächsten Tag geht’s bodenständig weiter:

Nach der klitzekleinen Kaffeepause verschwinden die Stübler wieder in die Hobby-Stuben und am großen Tisch geht’s mit Ofenkartoffeln weiter: da gibt’s einiges zu Schnippeln und zu drapieren…

 

 

Bis sich dann alle wieder zum Schlemmen zusammen finden:

 

 

Selbstverständlich fällt auch für unsere Stubenhunde zwischendurch was „runter“. 😋

Am nächsten Tag geht’s fit weiter – Melanie und Marco haben uns passend zur Oktoberfest-Zeit eine Bierspende vorbei gebracht und dabei die Sportstube entdeckt:

 

 

Währenddessen laufen in der Stube schon die Vorbereitungen für das Abendessen – Schwammerl gibt’s heute mit leckerer Rahmsoße…

 

Ehrensache, dass die Becher richtig sauber gemacht werden, bevor sie im Verpackungsmüll landen – Stubenhund Chili kümmert sich gerne! 🌶 

 

Dann wird’s auch schon wieder Zeit die Stubenwoche ausklingen zu lassen – wie gewohnt mit einem leckeren Mahl:

 

 

Zum Schluß gibt’s noch für alle eine Portion von Traudls leckeren Obstsalat, damit wir für die nächsten kühlen Tage mit Vitaminen gerüstet sind! 👍

 


 

SAMMELN UND PACKEN

KW 36 – Am Wochenende findet das ZAMANAND FESTIVAL zwischen Odeonsplatz und Siegestor statt und wir sind auch mit dabei!

Deshalb fallen die Kuchenpausen in dieser Woche zwar lecker aber doch kurz aus, es muss noch viel vorbereitet werden…